logo

Gebetshaus
Hütte Davids

Die Visionsentwicklung

Der Name

Der Praxis

Flagge

Die Visionsentwicklung

Vor einigen Jahren begannen wir zu verstehen, wie wichtig es ist, Gott anzubeten. Auch König David kannte diese Wichtigkeit. Deswegen begründete er den fortlaufenden Lobpreis. (1. Chronik 16,37-42; 23,30 etc.) Im Alten Testament kann man lesen, wie Schlachten durch Lobpreis gewonnen wurden. Auch im Neuen Testament (Heb. 13,15) wird davon gesprochen, Gott ein fortlaufendes Opfer des Lobpreises zu bringen. Auf der ganzen Welt sehen wir mehr und mehr Christen die die Wichtigkeit des Lobpreises entdecken. Lobpreis baut den Thron für Gott von wo aus Er regiert. Wir wollen diese Regierung Gottes auch in den Niederlanden!

Dann kam die Frage auf 'wäre es für uns möglich einen Platz in den Niederlanden zu finden mit fortlaufendem Lobpreis?' 'Aber wie könnte man so etwas organisieren?' David hatte keine Probleme mit den Rohstoffen - allein die Anzahl seiner Musiker und Sänger betrug bereits 4000!

Andere Menschen auf dieser Welt haben sich bereits mit diesen Fragen auseinander gesetzt. Einige Leute bauten eine Art Tempel, einen heiligen Platz. Aber wir empfanden nicht, dass das der Weg sei. Unser Gott lebt nicht in einem Gebäude, das aus Stein gebaut ist, sondern in den Herzen der Menschen. Nach dem Neuen Testament, z.B. 1. Kor. 3,16;
1. Pet. 2,5; sind wir ein Tempel Gottes, ein geistliches Gebäude.
In dem alten Tempel wurden Opfer dargebracht, damit sich der Mensch mit Gott versöhnte. Diese Opfer wurden nicht mehr benötigt, seitdem Jesus das perfekte Opfer ist, ein und für alle mal. Aber in diesem neuen Tempel, dem geistlichen Gebäude, sind wir alle als Christen lebendige Steine und andere, geistliche Opfer werden dargebracht: Opfer des Lobpreises und der Dankbarkeit.

Eine andere Frage war: wie können wir fortlaufenden Lobpreis organisieren? Brauchen wir dazu eine große Gruppe? Zum Beispiel jeder eine Stunde? Aber dann wäre jeder ständig allein, und man bräuchte mindestens 24 Leute am Tag... Einige Gruppen haben daher längere Zeitblöcke gewählt, zum Beispiel 3 Stunden, dann wäre man mit mehr Leuten zur gleichen Zeit zusammen. Andere organisierten so etwas zusammen mit verschiedenen Gemeinden, in denen zum Beispiel eine Gemeinde den Dienstag, eine andere die Donnerstage etc. abdeckt.
Es erscheint einfach unmöglich. Sehr entmutigend.

Aber Gott begann, uns persönlich immer tiefer und tiefer in den Lobpreis zu führen. Wir lernten, dass Lobpreis mehr ist, als zu sagen 'Gott ist großartig, Gott ist treu. Seine Güte bleibt für immer.' Lobpreis ist mehr als nur singen. Gott zu gehorchen ist wahrer Lobpreis. Im alltäglichen Leben. Es geht um mehr und mehr lernen, nur solche Dinge zu tun, die Gott uns sagt oder zeigt. Lobpreis ist das, was Jesus in Gethsemane sagte, 'nicht mein Wille, sondern der deine geschehe'. Und das aufgrund von Beziehung und nicht aus blindem Gehorsam heraus. Getan mit dem Antrieb der Liebe für Gott.

Wir kennen alle das große Gebot: du sollst den Herrn deinen Gott lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele, deinem ganzen Verstand und deiner ganzen Kraft. Was bedeutet es zu lieben? Wie können wir das tun? Was heißt es, Gott mit meiner ganzen Kraft zu lieben? Für Ihn zu tanzen? Zu schreien? Zu hüpfen? Niederzuknien? Mein Gesicht niederzulegen? Alle diese Dinge kennen wir aus der Bibel, aber wir lernen sie langsam besser zu verstehen.

Es ist eine Wallfahrt. Eine Entdeckungsreise. Gott lieben. Fortlaufend.