logo

Gebetshaus
Hütte Davids

Die Visionsentwicklung

Der Name

Der Praxis

Flagge

Der Name

Der Name Hütte Davids bezieht sich auf Apg. 15,16-17 und Amos 9,11-12. Das Wort für Hütte ist das gleiche Wort das an anderen Stellen im Alten Testament mit Stiftshütte oder Zelt übersetzt wird.
(Neulich hat Rainer Harter ein Buch geschrieben - Gebet non stop - wo ein ganzes Kapitel der Hütte Davids is gewidmet.)

Es ist bemerkenswert dass Gott genau die Stiftshütte Davids zum Nachbau auswählt, und nicht die Hütte Moses oder der Tempel Salomos.
In diesem Zelt gab es keinen Schleier, wie in der Stiftshütte Moses oder in den späteren Tempel. Es war bloß ein Zelt in dem die Bundeslade plaziert war. David ging hinein, so steht es geschrieben (1. Chr. 17,16) und er setzte sich vor das Angesicht des Herrn. David hat ein ganze menge Leute angestellt um Gott zu ehren, loben und preisen. Auch Asaph und seine Brüder dienten vor der Bundeslade
(1. Chr. 16,4-6; 37), aber die Priester blieben wo sie waren, in der Stiftshütte Moses, bei Gibeon, und brachten ihre Opfer da, wo es immer gebracht worden war, ehe die Bundeslade nach Jerusalem gebracht worden ist. (Verse 39-40).

Es scheint, als dass Gott diese Situation liebte. Sie erinnert uns an die Heutige: durch das Sterben Jesu ist der Vorhang zerrissen und wir können heute mutig in das Heiligtum gehen (Heb. 10,19 ff.).
Die Stiftshütte Davids war eine Vorausschau auf das, was Gott tun wollte. Den freien Zugang von Gottes Volk. Aber auch einen Platz, in dem Gott beständig die Ehre bekommt, die Ihm gebührt. Und wo Gott spricht.